Wenn die Stadtbürgermeisterin die Weitergabe von internen Informationen kritisiert, die sie zuvor selbst in öffentlicher Sitzung mitgeteilt hat...

Die Stadtbürgermeisterin hat Axel Fickeis dafür kritisiert, dass er angeblich eine interne Information an die Presse weitergetragen habe, wonach das Projekt "Rathausneubau mit den Stadtwerken" wegen den Auswirkungen der Energiepreissteigerung im Zuge des Ukraine-Krieges auf der Kippe stehe.

 

Unabhängig von der Tatsache, dass jeder politisch informierte Mensch sich dies hätte selbst denken können, weisen wir auf folgendes hin:

 

In der Sitzung vom 14.06.22 im Bauausschuss hat die Stadtbürgermeisterin diese Information selbst öffentlich mitgeteilt.

Dies können Sie hier im offiziellen Protokoll einfach nachlesen:

 

https://www.vgdiez.sitzung-online.de/bi/to020.asp?TOLFDNR=52921

 

https://www.vgdiez.sitzung-online.de/bi/___tmp/tmp/45081036/iHxIkzjXjGTmiFqxbfiCTSKgQhXZTgSMiPGLq5GN/yPBAIQpq/351831.pdf

 

Axel Fickeis hat dann Tage später auf Nachfrage der Presse hierauf Bezug genommen.

 

Fazit: Die Bürgermeisterin kritisiert Fickeis, dass er angeblich nicht-öffentliche Informationen an die Presse getragen habe. Davor hat sie genau diese Informationen aber bereits selbst der Öffentlichkeit kund getan - nämlich protokolliert im Rahmen einer öffentlichen Sitzung. Und selbst wenn das nicht der Fall gewesen wäre - jeder zeitungslesende Bürger hätte sich denken können, dass die Folgen der Energiekrise auch die Stadtwerke treffen.

 

Die Stadtbürgermeisterin scheint mal wieder von einer selbstständig denkenden Opposition überfordert zu sein. Stattdessen sollte man lieber daran arbeiten, wie schnellstmöglich ein funktionsfähiges Rathaus für die Stadt Diez zur Verfügung stehen kann.